Ortsgruppe Pforzheim

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten unserer Ortsgruppe. Wir möchten alle Mitglieder, Freunde, Interessierte und Gäste über unsere Aktivitäten, Veranstaltungen und ganz Allgemein über Uns informieren. Viel Spass beim Stöbern, Lesen und Schauen...

 

Wir über uns

Die Ortsgruppe Pforzheim wurde am 10. September 1910 gegründet, und ist von dieser Zeit bis zum heutigen Tage sehr aktiv geblieben. Mögen sich auch die Themen und Interessen verändert haben, Geselligkeit, Naturschutz und die Bewegung in der Natur sind aktuelle geblieben. Die Ortsgruppe zählt heute um die 450 Mitglieder, 1.Vorsitzender ist seit 2017 Andre Schöttle. Die Pforzheimer Naturfreunde gehören zum Bezirk VII "Mittelbaden" innerhalb des Landesverbandes Baden.

 

Naturfreunde Pforzheim -

bei allen Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen.

90 Wanderungen in 10 Jahren mit Jens Kück

Begegnungsstätten in Pforzheim on Tour

 

"Das extreme Niedrigwasser der Enz ist ein sichtbares Alarmzeichen des Klimawandels

für uns hier in Pforzheim;  auf den Zustand unserer Flüsse, die Trockenheit unserer Wälder

und das Wasserdargebot in unserem Grundwasserkörper. " Dies sagte unser Ehrenvorsitzender

Jens  Kück unmittelbar neben der Enz bei der Brötzinger Brücke. Die lange Trockenperiode

dieses Sommers und Herbstes hätten deutlich vor Augen geführt, wie abhängig wir Menschen

von einem funktionierenden Wasser-Kreislauf seien. Und das weltweit.

Während in unseren Breiten  das Wasser durch ausbleibenden Regen Mangelware im

Bodensee und im Rhein sei - würden auf der entgegengesetzten Seite unseres Planeten

ganze Landstriche, z.B. der Marschallinseln oder der Fidschi, bereits im Meer versinken.

Der Klimawandel hat uns vor Ort ereicht. Deshalb muss die Bevölkerung starken Druck machen,

damit endlich wirksame  Massnahmen von uns Deutschen unternommen werden.

Wir Naturfreunde sollten uns stärker dabei engagieren.

 

Seit nunmehr 10 Jahren unternimmt der Ehrenvorsitzende der Pforzheimer Naturfreunde

Jens Kück im Auftrag von Diakonie und Caritas in Pforzheim informative Themen - Wanderungen.

Die 89. und die 90. Tour hatte er dem Thema Wasser allgemein und der hohen Bedeutung

unserer Flüsse für eine Stadt gewidmet. "Seit Jahrtausenden siedelten die frühen Menschen

in Afrika oder z.B. dem vorderen Orient immer  unmittelbar nahe dem Wasser. Denn kein Mensch

kann ohne Wasser leben," betonte Kück. Die Hochkulturen an  Euphrat und Tigris oder dem

Nil seien dafür ein Beweis. Aber auch schon vor 300.000 Jahren mussten unsere Vorfahren

im Braunschweigischen Schöningen (die Funde der Speere) am Wasser siedeln.

"Die Flüsse haben eine hohe ökologische Bedeutung, die auch der Naherholung dient", sagte er.

 

Den Jahresabschluss mit der 90. Wanderung nahm der Naturfreund im Martinsbau zum Anlass,

die breite Themenpalette bei den Wanderungen  Revue passieren zu lassen.

Man sei in sämtlichen Stadtteilen gewandert. Von A wie Ameise bis Z wie ZOB reichten die

angesprochenen Themen. Stets auf Pforzheim bezogen. Naturkunde und Wirtschafttsgeschichte, Stadtentwicklung und Kirchengeschichte, Archäologie und moderne Verkehrspolitk seien behandelte

Themen.

Besonders wichtig bei den Wanderungen sei aber die Bewegung in der frischen Luft und das

Gespräch.

Auf Wunsch der Begegnungsstätten und der TeilnehmerInnen wird Jens Kück die beliebten

Wanderungen weiter führen - mindestens bis zur 100.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Bild:

Ehrenvorsitzender NF Jens Kück erläutert an der Enz die Bedeutung des Wassers für den Menschen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++