Neues vom Vorstand


Liebe Naturfreunde,

 

„das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss" (Originaltitel: La Vie est un long fleuve tranquille) ist ein französischer Spielfilm von Etienne Chatiliez aus dem Jahre 1988 und beschreibt das Durcheinander, welches das Leben für uns bereithält aber auch interessant macht, denn jeder Fluss hat auch Stromschnellen, Untiefen und Windungen. Aber genug

Poesie und Metaphern der Alltag bei uns Naturfreunden

Pforzheim hat mich erreicht. Der Amtsantritt zieht einige Sachen nach sich, welche zunächst abgearbeitet werden müssen, z. B. der Notartermin für die neue Eintragung ins Vereinsregister, Mitteilungen an den Verband - Versicherungen - andere Vereine - Ämter usw. Ich wusste gar nicht, dass so viel Post in unseren Briefkasten passt. Aber es läuft.

Auch Jens hat mir seine wohl geordneten Akten und Aufzeichnungen seiner

Amtszeit übergeben. Ich bin froh, dass er schon vorher aussortiert hat. Danke Jens.

Apropos Geerten und Jens, die Beiden waren bereits im Vorfeld des 250. Goldstadtjubiläums Feuer und Flamme für die Rasslerwanderung, welche durch unsere Ortsgruppe mit einer großen Anzahl an Wanderern unterstützt wurde. Die Wanderung von Mühlhausen über Tiefenbronn und die Lettenbrunnenhütte nach Pforzheim war von unserem Wanderführer Uwe hervorragend geplant und ein voller Erfolg. Unsere Gruppe zog unter Applaus in den Stadtgarten ein und stellte sogar drei Preisträger bei der Kostümprämierung.

Ein weiterer großer Event stellte unser diesjähriges Sommerfest dar. Unsere Zusammenarbeit mit den „Fischern" war, trotz des anfänglich schlechten Wetters (wie übrigens jedes Jahr), ein voller Erfolg und erscheint Wiederholens Wert. Allein die Zusammenarbeit in der Planung, Vorbereitung und Durchführung mit dem Angelsportverein Pforzheim war beeindruckend. Auch unseren Helfern, die teilweise kurzfristig zum Helfen einsprangen, einen herzlichen Dank. Wenn wir im nächsten Jahr nochmals einen solchen Erfolg verzeichnen sollten, müssen wir die Arbeit aber breiter verteilen. Helft mit, es ist unser Verein.

Apropos Verein, wir haben wieder Zuwachs bekommen, und zwar Siebenschläfer und Tische. Die Siebenschläfer trippeln trotz großer Fangaktion im Spätjahr 2016 (über 40) wieder über unser Dach und bereiten den Hausdiensten schlaflose Nächte. Mittlerweile beläuft sich die Gesamtzahl der gefangenen und wieder ausgesetzten Tiere auf 53. Bei den Tischen verhält es sich etwas anders ein Zitat von Didi lautete bei der letzten Tischaktion: „Wenn ich gewusst hätte, dass das so ein Aufwand ist, hätt' ich. Tatsächlich ist der Aufwand sehr hoch, aber das Ergebnis ist allemal wert, wie man im Gastraum unserer Hütte in mittlerweile zweifacher Ausfertigung bewundern kann. Weitere Tische sind geplant und das Holz bereits vorbereitet. Vielen Dank an die fleißigen "Tischler" und der Schreinerei Uli Burkhardt aus Bieselsberg, ohne die dieses Projekt nicht zustande käme.

Soviel mal von mir und Berg frei

Euer Andre

 

 Oktober 2017

 

 

Die Zweite berichtet:

Hallo, liebe Naturfreunde!

 

Der Herbst hält langsam aber sicher Einzug, die Kastanien im Hof der Lettenbrunnenhütte fallen und die Blätter färben sich auch langsam rot, gelb und braun. Hoffentlich haben wir noch einen schönen Herbst und können schöne Wanderungen und ausgedehnte Spaziergänge machen.

Die Zeit der Ernte läuft, die Felder liegen jetzt meist brach und der Wald ist mit Pilzsuchern bevölkert. Leider hat der späte Frost im Frühjahr einigen Bauern Einbußen gebracht, vor allem bei der Wein- und Obsternte.

Aber jede Jahreszeit hat was für sich, und nun können wir auch wieder den Kachelofen in der Hütte einheizen und uns an ihm wärmen. Allerdings müssen wir am 14. Oktober bei der "Holzmachete" dazu beitragen. Didi hat an diesem Datum eine Abeitstour angesetzt.

Die Zeit der gemütlichen Abende in der Hütte ist gekommen und man kann sich auch wieder auf andere Sachen besinnen, die der Sommer und die Hitze nicht zuließen.

Dazu zählt auch die Waldweihnacht die wir zusammen mit der Jägervereinigung Enzkreis schon seit etlichen Jahren mit immer größerem Erfolg durchführen. Ich bin da beidseitig engagiert, bei den Naturfreunden und bei den Jägern als stellvertretende Hegeringleiterin. Merkt Euch den Termin: Dieses Jahr ist es der 3. Advent.

 

Auch weise ich noch auf die untenstehende Einladung zum Hüttendiensttreff am

4. November hin und hoffe Ihr beteiligt Euch zahlreich an der Diskussion.

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine schöne Herbstzeit und damit verbunden die Vorfreude auf die Weihnachtszeit, die vor der Tür steht.

 

Mit einem herzlichen Berg frei

 

Eure Karin

 

Oktober 2017