Neues vom Vorstand

Liebe Naturfreunde,

wieder ist es soweit ein Jahr neigte sich dem Ende zu und ein Neues Jahr beginnt.

Allen Naturfreunden wünsche ich einen guten Start und vor allem Gesundheit und viel Elan für das Jahr 2019.

Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich meinen ersten Bericht fürs Heftle ohne die Brandmeldeanlage als Thema schreiben kann. Nun, wenigstens habe ich nicht darauf gewettet. Anfang Dezember hatten wir einen Besichtigungstermin mit der Feuerwehr vor Ort und haben alle Details und Voraussetzungen besprochen, um eine möglichst optimale Lösung für uns zu finden. Seitens der Firma Siemens kann man leider nicht von lösungsorientiertem Arbeiten sprechen, denn sie würden gerne einen sehr kostenintensiven Vertrag mit uns abschließen ohne wirklich die Machbarkeit fundiert geprüft und bestätigt zu haben. Daher hat die Feuerwehr uns empfohlen eine Treppe an den großen Schlafraum anzuschießen, diese Treppe muss selbstverständlich gewisse Standards haben, aber sie würde jegliche Vorschriften erfüllen. Daher sind wir gerade am Prüfen wie wir diese Thematik angehen und lösen können. Es kommt noch einiges auf uns zu, aber auch dieses Problem werden wir lösen.

Wenn man bedenkt, dass unsre Hütte mittlerweile 27 Jahre so besteht, dann ist nicht verwunderlich, dass Investitionen anstehen. Es sind Investitionen in die Zukunft unserer Hütte.

Der Kaminofen hat eine neue Brennkammer benötigt und die Kühltheke musste auch unweigerlich erneuert werden.

Glücklicherweise sind das Ausgaben die wir in unseren Antrag für Sportfördermittel einbringen können. Damit erhalten wir einen Teil zurück.

Auch unser Strom und Energieverbrauch ist ein gigantischer Posten, daher wird auch in diese Richtung recherchiert, ob es nicht eine gut funktionierende Lösung gibt. Vielleicht können wir bereits an der Mitgliederversammlung weitere Informationen an Euch weitergeben.

Da wären wir doch auch schon beim Thema, bitte nehmt den Termin der Mitgliederhauptversammlung am 15. März 2019 wahr und kommt, es stehen Wahlen an.

Am 5. Januar hatte Didi wieder seinen "Hüttendiensteintragungsabend". Er hatte

Bedenken, dass er dieses Jahr wieder seinen Kalender voll bekommt da noch 27 Wochenenden frei waren. Aber, am Ende waren es nur noch sechs über das Jahr verteilt und die bekommen wir auch noch belegt. Vielen herzlichen Dank allen Hüttendiensten für diesen ehrenamtlichen Einsatz.

Berg frei

Euer Andre Schöttle

 

Januar 2019

 

 


Die Zweite berichtet:

Hallo, liebe Naturfreunde!

die schönste Zeit ist für mich, die zwischen den Jahren.

Der ganze Stress vom Fest ist weg, die Reste des Weihnachtsessen werden aufgebraucht und es kehrt Ruhe ein.

Ruhe? Aber nicht in unserer Hütte! Irgendwelche Hirnlose haben unsere beschauliche Abgeschiedenheit ausgenutzt. Noch nicht einmal der Mülleimer ist mehr sicher. Siehe Bericht von Didi auf Seite 8!

Aber nun kommen wir zu den positiven und schönen Erlebnissen des letzten Quartals des abgelaufenen Jahres.

Unser Wildsauessen im Oktober klang mit einem gemütlichen, schönen Abend aus und ich möchte mich herzlichst bei allen Helfern bedanken. Ohne dieses unkomplizierte Zusammenspiel sind solche Aufgaben nicht zu bewältigen. Auch an die drei Wildschweine, "die sich zur Verfügung gestellt haben", lieben Dank.

Unsere Weihnachtsfeier im Bären in Eutingen war wieder gut besucht und mit der Bilderschau von Patrick, der Tombola und den Rhythmen der Sunshine Band war es ein gelungener Abend.

Genauso unproblematisch lief die alljährliche Waldweihnacht über die Bühne. Franz Bulander in gewohnter Weise souverän, war mit seiner Ansprache am Seehaus präsent. Nur das Wetter ließ zu wünschen übrig, trotzdem war unsere Hütte proppenvoll und das Kaminfeuer prasselte gemütlich. Pfarrer Metzger trug eine besinnliche Ansprache vor und der Posaunenchor unterstützte ihn zusammen mit den Jagdhornbläsern. Dazu noch ein Dankeschön an den Hüttendienst, dass alles so gut geklappt hat.

Auf jeden Fall wünsche ich Euch alles Gute im neuen Jahr. Es bleibt wie es ist, das Leben geht weiter, wir werden älter, aber das Glück und der Spaß am Leben bleibt.

Es grüßt Euch in diesem Sinne

 

Mit einem herzlichen Berg frei

Eure Karin

 

Januar 2019