Neues vom Vorstand


Liebe Naturfreunde,

 

 

ich möchte gerne an mein Motto unserer Jahresabschlussfeier im Eutinger Bären anknüpfen und zitiere nochmal Henry Ford, sicherlich nicht die Naturfreunde meinte:

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.'

Nichtsdestotrotz trifft dieser Ausspruch auf uns Naturfreunde eigentlich exakt zu. Alt und Jung kommen nun seit bereits 107 Jahren bei unserer Ortsgruppe Pforzheim zusammen und pflegen bis heute ein reges Vereinsleben in der Gemeinschaft auf unserer

Lettenbrunnenhütte. Gerne erwähne ich auch nochmals die tolle Arbeit und den

Zusammenhalt in unseren Fachgruppen, den Hüttendiensten und unserem Ausschuss. Es ist mir immer wieder ein Fest, wenn ich daran denke, dass ich ein Teil dieses Vereins sein und an der Gestaltung und Weiterentwicklung teilhaben darf. Vielen Dank für die große Unterstützung hierbei.

Das Jahr ging wieder mal rasend schnell an uns vorbei und die Weihnachtsmärkte, die Schneefälle und der Duft von frisch gebackenen Lebkuchen und Weihnachtsplätzchep haben uns bewusstgemacht, dass Weihnachten und der Jahreswechsel vor der üre stehen.

Jeder hat diese Zeit auf eine andere Art und Weise wahrgenommen und vielleicht die Zeit des Innehaltens und der Ruhe im Kreise der Familie oder der Freunde genossen, oder mit großen Kinderaugen auf den geschmückten Weihnachtsbaum und die darunter schön drapierten Geschenke geblickt.

Die Weihnachtszeit und das neue Jahr waren jedoch nicht nur die Zeit des sich

Erinnern an das vergangene Jahr, das jeden mit seinen eigenen Erlebnissen, ob Höhen oder Tiefen, ob Freud oder Leid, ob Gesundheit oder Krankheit, konfrontiert — nein —s ist auch der Ausblick auf die Zukunft und das kommende Jahr.

In diese Sinne möchte ich allen Dank sagen, danke für den starken Rückhalt, die tolle Unterstützung, die wertvolle Arbeit und das immense Engagement für den Verein und unsere Gemeinschaft, und hoffe, dass uns dieses Gemeinschaftsgefühl den Halt die Kraft und Zuversicht schenkt, um alle uns erwartenden Aufgaben und Herausforderungen meistern zu können.

Egal was kommen mag hoffe ich von ganzem Herzen, dass Ihr eine frohe

Weihnachtszeit hattet, gut ins Neue Jahr gerutscht seid und vor allem aber

Gesundheit und dass all Eure Wünsche in Erfüllung gingen oder gehen werden.

In diese Sinne Grüße ich mit einem herzlichen

Berg frei

Euer Andre Schöttle

 

Januar 2018

 

 

Die Zweite berichtet:

Hallo, liebe Naturfreunde!

 

Hallo, liebe Naturfreund zu aller erst möchte ich Euch ein frohes neues Jahr wünschen, verbunden mit dem Wichtigsten Gesundheit!

Die Waldweihnacht um die Lettenbrunnenhütte am dritten Advent fand wieder großen Zuspruch.

Ca. 250 Besucher lauschten unserem Pfarrer Helmut

Metzger zu seiner Weihnachtsgeschichte, den

Jagdhornbläsern und dem Posaunenchor. Neben

Glühwein und Knackwurst gab es zum ersten Mal heiße Waffeln der Eltern-Kind-Gruppe die im Nu ausverkauft waren. Zum Ende kam noch der Nikolaus an dem die Kleinen ihre helle Freude hatten und mit diversen Weihnachtsliedern, die feste mitgesungen wurden, lies man diesen besinnlichen Nachmittag ausklingen.

Was wird uns das neue Jahr bringen - das Olympia-Fußballweltmeisterschaftsjahr?

Ich denke wir Naturfreunde haben andere Sorgen: Wie geht es unseren Singvögeln? Was macht die Natur? Wird es wieder einen späten Frost geben? Haben sich die Insektenbestände wieder einigermaßen erholt?

Welche Aktivitäten stehen an?

Die Eltern-Kind-Gruppe hat sich eine tolle Aufgabe gestellt: Eine große Anzahl von Nistkästen rund um unsere Hütte im Hagenschieß sollen gepflegt werden. Diese wurde jahrelang von einem Ehrenamtlichen getätigt, der jetzt leider diese Aufgabe nicht mehr ausführen kann. Unter Anleitung von Förster a. D. Franz Bulander werden die Lagepläne der Kästen durchgegangen, diese Brutstätten gepflegt und natürlich auch bei Bedarf repariert. Unterstützt wird Annette und ihre Gruppe vom Schwarzwaldverein Brötzingen, deren Vorstand Helmut Metzger, unser Pfarrer von der Waldweihnacht ist. Dort gibt es auch eine Elterngruppe, die sich gerne einbringen will. Das wird interessant, denn es wird tolle Erfahrungen mit sich bringen. Welche Vögel nisten da? Sind alle Kästen belegt? Welche verschiede Formen von Nistkästen gibt es? Rund um die Hütte ist aber auch genug zu tun und wir werden nicht lange darauf warten, und schon bald steht wieder der Frühjahrsputz vor der Tür.

Am Freitag, 5. Januar war in der Hütte Didi's jährlicher Hüttendiensteintragungsabend. Obwohl diese Mal nicht so viele Besucher anwesend waren und der Kalender anfangs nur halb voll war, war er doch sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Am Schluss sind es gerade mal sieben Wochenenden die noch frei blieben. "Und die bekommen wir auch noch voll", meinte er und bedankte sich bei allen Hüttendiensten f" r diesen ehrenamtlichen Einsatz.

In diesem Sinne freuen wir uns auf einen tollen Schnee im Val di Sole, die ersten warmen Sonnenstrahlen und auf ein schönes Frühjahr.

 

Mit einem herzlichen Berg frei

 

Eure Karin

 

Januar 2018